St. Georg als moderner Kirchenbau verwendet keine alten Stilarten. Das Gotteshaus wird durch ein Atrium betreten und ist dann vom Eingang her hoch und schmal und wird zum Altar hin breit und niedrig. Der Raum "fällt" somit vor dem Altar "auf die Knie".
 
Ausnahmsweise liegt bei dieser Kirche der Altar im westlichen Teil des Kirchenschiffes.
 
St. Georg ist ein Pendant zum aufragenden Bau der Pauluskirche. Die in der Innenstadt liegende evangelische Kirche trug früher den Namen "St. Georg". Die Kirche St. Georg bildet einen Abschluss der Stadt zum Osten hin und gehört zur Pfarrei St. Agnes.

Kirche St. Georg

St.-Georgsplatz

59071 Hamm

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.